hilft mob e.V. mit Werbung. Helfen auch Sie mit!


Ab 1. Februar 2014 wohnen das Kaffee Bankrott, der Trödelpoint, die strassen|feger Redaktion und das Personalbüro in der Storkower Straße 139d

Die Notübernachtung ist bis auf weiteres wohnungslos. Wir haben sie am 31. Januar - also mitten im Winter - geschlossen... und immer noch niemand, der uns Räume für das wichtigste Projekt vermieten will!

Der Winter naht... und es klappt wahrscheinlich doch noch mit den Notübertnachtungscontainern.


Nach neuen Verhandlungen scheint es doch noch mit den Containern zu klappen, die wir für unsere Notübernachtungsgäste geplant hatten (s.u.). Wir freuen uns sehr, dass der Bezirk sich seiner Verantwortung gegenüber armen und obdachlosen Menschen engagiert gestellt hat. Nun muss nur noch die Baugenehmigung klappen, aber wir sind guten Mutes. Denn der Winter ist schon da...

Der Winter naht... und wir haben immer noch keine neue Notübernachtung.


Eine Zwischenlösung mit Containern, die wir ganz in der Nähe des Kaffee Bankrott geplant hatten, ist dem Schutz von Technik zum Opfer gefallen...
Wir verstehen ja, dass Technik teuer ist und vor Wind und Wetter geschützt werden muss. Aber irgendwann fragt man sich dann schon:

Was kostet in Berlin eigentlich ein Mensch?



Wir hoffen jedenfalls, dass dieser unhaltbare Zustand bald ein Ende hat. Und dass der Winter dieses Jahr in Berlin spät kommt...

Neuer SCHRECKEN trifft mob e.V.: Unser Vertriebswagen am Ostbahnhof ist abgebrannt!

Am 20.8. ist ein schreckliches Unglück passiert: Einer unser Vertriebswagen ist komplett verbrannt. Wir wissen noch nicht genau, was die Ursache war. Unser Mitarbeiter, der während des Unglücks im Vertreibswagen war, war in der Notaufnahme eines Krankenhauses. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Gott sei Dank!

Die Welt gehört dem SUPERPENNER!

Wird es weitergehen? Rettet der Superpenner Berlin nochmal? Lassen Sie sich überraschen!

 

 

Zuletzt aktualisiert: 02.12.2014 20:40